Freitag, 6. Dezember 2019

Vom Guten Geschmack, geheimen Zutaten und einem Lächeln

Frau Wohlberedt
Endlich gibt es ein neues Interview in unserer Serie "VIPs" an der Bertha! In dieser Reihe beleuchtet wir Redakteure der Schülerzeitung das, was unsere Schule ausmacht: Unsere Mitschülerinnen und Mitschüler, Lehrerinnen und Lehrer sowie andere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
Erfreulicher Weise durften wir letzte Woche unsere Hauswirtschaftslehrerin Frau Wohlberedt zum Interview begrüßen, die sich mit ihrer sympathischen Art unseren Fragen stellte.
"Frau Wohlberedt, Ihnen wird nachgesagt, dass Sie immer ein Lächeln im Gesicht haben und in allen Situationen noch ein nettes und freundliches Wort für Ihre Schülerinnen und Schüler finden. Was ist dafür ihr Geheimrezept?" Frau Wohlberedt lies uns erfahren, dass sie sehr gerne an unserer Schule unterrichtet. Dabei ist für sie das Miteinander von besonderer Bedeutung. Insbesondere freut es sie, wenn sie es schafft, dass ihr Schüler oder Kollegen zurücklächeln. Am Ende verriet Frau Wohlberedt uns doch noch ihr Geheimrezept für schlechte Laune oder fieses Wetter: "Dann helfen selbstgemachte Müsliriegel mit Sonnenblumenkernen. Die Schülerinnen und Schüler in meinen Hauswirtschaftskursen kenne diese schon" und "mögen diese sehr", ergänzte ich.

Mittwoch, 4. Dezember 2019

...and the winner is...

Liebe Schülerinnen und Schüler,
unser Gewinnspiel "100% Bertha" ist beendet. Ihr seid schon gespannt, ob ihr dabei seid?

Der Gewinner unseres Gewinnspieles kommt aus dem neunten Jahrgang und ist männlich.

Am Nikolaustag wird der Gewinner den Gutschein von uns erhalten.

Ihr dürft gespannt sein!
Wir werden berichten.

Zu Besuch bei Freunden: Morphius war wieder da!

In den Tagen vom 25. bis zum 27. November war ER, Morphius wieder da und begrüßte jede einzelne Schülerin und jeden einzelnen Schüler mit "Hello my friend!".  Morphius kommt seit vielen Jahren an unsere Bertha und gibt allen Klassen einen Trommelkurs. Die Schülerinnen und Schüler lernen dabei afrikanische Rhythmen zu trommeln. Im Gegenzug erhält Morphius eine kleine Spende. Diese investiert er in die von ihm gegründete Schule, in der benachteiligte Kinder einen Zugang zu kostenloser Bildung erhalten.
Neu war, dass Morphius dieses Jahr zum ersten Mal seinen Sohn Michel mitgebracht hat. Da der Meistertrommler Morphius nicht mehr der "Jüngste" ist, gibt dieser seinem Sohn die Möglichkeit langsam in seine großen Fußstapfen zu treten. Wir freuen uns, dass die Zukunft dieses tollen Projekts mit Michel also gesichert ist.
Wir möchten uns auch bei Herrn Sommer für die Organisation bedanken, bei dem Morphius während seines Aufenthalts in Osnabrück wohnen kann.

Morphius, wir freuen uns schon auf nächstes Jahr, wenn es wieder heißt "I' moving ... "  
Viele Grüße an dich nach Ghana und "Alles Gute!".

Eure Redaktion

Weihnachtsmarkt in Osnabrück

"... und ein Hauch von Heimlichkeiten..."
"Dicke rote Kerzen, Tannennadelduft" - wie ein schönes Weihnachtslied präsentiert der historische Weihnachtsmarkt in Osnabrück. Das finden auch die zahlreichen Besucher aus dem nahen Nordrhein-Westfalen oder unsere Nachbarn aus Holland, die in Reisebussen sich auf den Weg in unsere Stadt gemacht haben.
Schon vor 180 Jahren öffneten Marktbeschicker für kleine und große Gäste ihre Buden. Diese Tradition wird fortgesetzt und geht in diesem Jahr noch bis zum 22. Dezember.

Der Weihnachtsmarkt findet vor dem Rathaus auf dem Domvorplatz statt.
Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag: 12 bis 21 Uhr 
Freitag + Samstag: 12 bis 21.30 Uhr
Sonntag: 12 bis 21 Uhr

Unbedingt machen:

1. Kinderkarussell fahren : Für Kinder ist es wohl das Schönste bei einem Besuch auf dem Weihnachtsmarkt: das Kinderkarussell.

2. Süße Leckereien essen: Ob gebrannte Mandeln, Waffeln oder Zuckerstangen - für Liebhaber von Süßigkeiten ist der Weihnachtsmarkt ein Paradies.

Viel Spaß und guten Appetit

Saifullah und Uzair

.compass - Ich kenn' mich aus im Internet

Herr Cordes im Gespräch mit Schülerinnen und Schülern
In den Tagen vom 19.  bis zum 21. November wurden in den siebten Klassen Projekttage zum sicheren Umgang mit dem Internet unter dem Motto ".compass - Ich kenn' mich aus im Internet" durchgeführt. Die Schülerinnen und Schüler beschäftigten sich mit den Themen "Selbstdarstellung im Internet", "Verhalten bei Problemen mit Cybermobbing", "Regeln beim Chatten" und "Internetrecht". Bei letzerem Punkt stand die Frage legal oder illegal immer wieder im Vordergrund. Antwort geben können dabei geltende Urheber- und Persönlichkeitsrechte.  Vorbereitet wurden die Projekttage von unserem Schulsozialpädagogen Herrn Sebastian Cordes, der Unterstützung durch einen Fachlehrer erhalten hat. Nachdem in einer Umfrage Schülerinnen und Schüler erst Rückmeldung über ihre Internetnutzung gegeben hatten, ging es an die Arbeit: Profilbilder wurden analysiert, Regeln für Direktnachrichten und Chats formuliert und anschließend sich über Regeln im Internet informiert.
Geprägt waren diese Projekttage durch intensive Gespräche und einen offenen Erfahrungsaustausch, der von allen als sehr gewinnbringend empfunden wurde. Die beteiligten Schülerinnen und Schüler fanden es richtig super, dass ihn wichtige Themen wie "Instagram", "Snapchat" und "Tipps beim Umgang mit dem Handy" besprochen wurde!

Eure Redaktion

Gern gesehen!